Bewerbung eines Bieres als „bekömmlich“ unzulässig

Wie schon früher in unserem Newsletter berichtet, hielten in der Vergangenheit schon mehrere Zivil- und Verwaltungsgerichte den Begriff „bekömmlich“ für Bier für unzulässige Werbung. Alkoholische Getränke dürfen nach der Health-Claims-Verordnung generell nicht mit gesundheitsbezogenen Angaben beworben werden.

Wenig überraschend hat nun der Bundesgerichtshof diese Rechtsprechung höchstrichterlich bestätigt mit Urteil vom 17.05.2018, Az. I ZR 252/16.