BGH: Facebook-Account vererbbar

Der  Bundesgerichtshof hat geurteilt, dass der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk auf die Erben des ursprünglichen Nutzers übergeht. Diese haben einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin gespeicherten Kommunikationsinhalte wie Chatverläufe und Fotos.

Nach Auffassung der Richter sei der Account in einem sozialen Netzwerk vergleichbar mit (analogen) Tagebüchern und Briefverkehr, die auch ohne Weiteres vererbbar sind. Es stehen also auch hier keine datenschutz- oder persönlichkeitsrechtlichen Gründe dem Zugriff durch die Erben entgegen.

(BGH,  Urteil vom 12. Juli 2018 – III ZR 183/17)