Jetzt noch Gebührenvorteil sichern – EU-Markenanmeldungen werden ab 23.03.2016 teurer

Die Europäische Union hat neue Regelungen für EU-Marken erlassen, die zum 23.03.2016 in Kraft treten. Neben neuen Begriffen für die Gemeinschaftsmarke (künftig „Unionsmarke“) und das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (künftig “Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum [EUIPO]“), wird auch das Gebührensystem reformiert.

Bisher waren in der Basisgebühr von 900 EUR für eine EU-Markenanmeldung 3 Waren- und Dienstleistungsklassen eingeschlossen.

Künftig erfasst die neue Basisgebühr von 850 EUR nur noch eine Klasse. Für jede weitere Klasse werden zusätzliche Gebühren erhoben. Eine Anmeldung in drei Klassen kostet damit ab 23.03.2016 statt 900 EUR dann 1.050 EUR. Unserer Praxis zeigt, dass eine Markenanmeldung, die nur eine oder zwei Klassen umfasst, äußerst selten ist. Für die meisten Anmelder stellt die Gebührenreform somit eine Gebührenerhöhung dar.

Wenn Sie also eine Gemeinschaftsmarkanmeldung planen, dann sollten Sie diese noch vor dem 23.03.2016 vornehmen, um in den Genuss der günstigeren Anmeldegebühr zu kommen. Sprechen Sie uns an.