Markenrecht und Firmenrecht

Als Marke können geschützt werden: Worte, Bilder, Etiketten, Logos, Verpackungen, dreidimensionale Formen, Farben und Farbkombinationen sowie Erkennungsmelodien. Das Markenrecht wird durch Anmeldung und Registrierung bei den nationalen, europäischen oder internationalen Markenämtern erworben. Registrierte Marken können übertragen, lizenziert und verwertet werden.

Firmenrechte entstehen durch die Benutzung einer Bezeichnung als Name eines Unternehmens im Geschäftsverkehr. Bei der Wahl der Bezeichnung ist darauf zu achten, daß diese nicht mit einer bereits existierenden Bezeichnung eines anderen Unternehmens verwechselt werden kann. Anderenfalls drohen Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche.

Im Bereich des Marken- und Firmenrechts bieten wir Ihnen insbesondere folgende Leistungen an:

  • Recherche nach "freien" Marken und Firmenbezeichnungen

  • Beratung bei der Wahl einer schutzfähigen Bezeichnung und gemeinsame Entwicklung einer Markenstrategie

  • Anmeldung von Marken zur Eintragung im Markenregister bei dem deutschen, europäischen und internationalen Markenamt

  • Überwachung Ihrer bereits eingetragenen Marken und Ihrer Firmenbezeichung auf kollidierende Bezeichnungen

  • Widerspruchseinlegung gegen Drittbezeichnungen und Vertretung im Widerspruchsverfahren

  • außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung von markenrechtlichen Ansprüchen (Unterlassung, Schadensersatz, Auskunft über Bezugsquellen, Beschlagnahme)

  • Verfolgung von Markenpiraterie

  • Abmahnungen, Beantragung einstweiliger Verfügungen und Klageverfahren

  • Verteidigung gegen markenrechtliche Ansprüche, einschließlich Prüfung von Abmahnungen und vorbeugender Hinterlegung von Schutzschriften

  • Entwurf und Prüfung von Lizenzverträgen

Aktuelles zu Marken- und Firmenrecht

Rechtserhaltende Benutzung – Voraussetzung für den Erhalt jeder Marke

Das deutsche und europäische Markenrecht und die Markengesetze in den meisten Auslandsstaaten erlegen dem Markeninhaber auf, seine eingetragene ...
Weiterlesen

Wird eine Bekleidungsmarke „SAM“ verletzt, wenn ein anderer Bekleidungshersteller eine Jeanshose als „Modell: Sam“ bezeichnet?

Der Bundesgerichtshof (BGH-Urteil v. 07.03.2019, GRUR 2019, 522 „SAM“) hat jetzt die mit Spannung erwartete Entscheidung getroffen, ob ...
Weiterlesen

EuGH: Rote Schuhsohle als Positionsmarke schutzfähig

Der EuGH hat entschieden, dass sich der Schutz einer Positionsmarke nicht auf die Form der abgebildeten Ware beschränkt, ...
Weiterlesen

Beratungsgespräch

Wir beraten Sie gerne, und wenn es Ihnen eilig ist,
stehen wir auch sofort zur Verfügung.